Zum Hauptmenü Zum Inhalt

Nachlese: imh-Seminar „Wege- und Leitungsrecht“

Johannes Hartlieb, Kaleb Kitzmüller | 10.06.2021

Illustration: Karlheinz Wasserbacher

Von 09.-10.06.2021 fand das imh-Seminar „Wege- und Leitungsrecht“ für Nicht-Juristen in Wien statt. Zusammen mit fachkundigen technischen Praktikerinnen und Praktikern vermittelten Johannes Hartlieb und Kaleb Kitzmüller praxisorientiertes Wissen rund um das Thema Leitungsbau.

Erörtert wurden sowohl verwaltungsrechtliche Aspekte als auch zivilrechtliche Basics und Stolpersteine auf dem Weg zu einer erfolgreichen Projektrealisierung. Dabei wurden den Teilnehmerinnen und Teilnehmern umfangreiche Unterlagen, unter anderem Musterverträge, zur Verfügung gestellt.

Wir bedanken uns bei allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern und freuen uns schon jetzt auf eine spannende Veranstaltung im nächsten Jahr!

Foliensatz zum Nachlesen

Programm

Eigentum und Rechte an Leitungen

  • Wem gehören Leitungen?
  • Begründung von Leitungsrechten
  • Bestellung und Übertragung von Dienstbarkeiten
  • Sicherung von Dienstbarkeiten in der Insolvenz und Zwangsversteigerung

Haftung

  • Einführung in das Schadenersatzrecht (Abgrenzung zur Gewährleistung, vertragliche Ausschlussmöglichkeiten und Verjährung)
  • Haftung gegenüber dem Auftraggeber und Dritten
  • Haftung für Dritte (Gehilfen und Drittfirmen)
  • Spezialfragen des Schadenersatzrechts (Insb. Baugrundrisiko)
  • Gefährdungshaftung
  • Haftung für Immissionen
  • Aktuelle Judikaturbeispiele

Stolpersteine auf dem Weg zum erfolgreichen Projekt

  • Leistungsänderungen (Mehr- und Minderkosten)
  • Forderungsbetreibung und Insolvenzrisiko
  • Dokumentation und Beweissicherung
Johannes Hartlieb

Johannes Hartlieb

Dr. Johannes Hartlieb, BSc ist Rechtsanwalt und auf Regulierungs-, Vergabe- und Wettbewerbsrecht spezialisiert.

Kaleb Kitzmüller

Kaleb Kitzmüller

Mag. Kaleb Kitzmüller ist als Rechtsanwaltsanwärter bei Haslinger / Nagele tätig. Seine Tätigkeitsschwerpunkte liegen in den Bereichen Vertragsrecht, M&A und Immobilienrecht.